David Bowie

Berlin
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Photo © Avantgarde / Thomas Bruns
Interior Designers
neo.studio neumann schneider architekten PartG mbB
Localização
Martin-Gropius-Bau, Berlin
Ano
2014

Die international tourende Ausstellung »David Bowie« lässt die Besucher durch eine spektakuläre audiovisuelle Inszenierung in das Leben des Ausnahmekünstlers eintauchen. In einem anachronistisch und theatralisch inszenierten Parcours gibt die Ausstellung Einblicke in Bowies extraordinäre Karriere. Die vielschichtige Ausstellungsarchitektur charakterisiert in dramaturgisch angelegten Sequenzen die facettenreichen Stilveränderungen und ständigen Neuerfindungen des Künstlers, die ihn zur Kultur-Ikone und einem der einflussreichsten Musiker der modernen Zeit machen.

Von seiner innovativen Schöpfungskraft als musikalischer Performer zeugen etwa 300 Objekte aus dem privaten »David Bowie Archive«, zu dem die Kuratoren des Victoria and Albert Museum in London erstmals Zugang erhielten. Ausgestellt sind handschriftliche Texte, Fotografien, Zeichnungen, Noten sowie seine persönlichen Musikinstrumente, Album-Cover und andere Sammlungsstücke. Darüber hinaus werden 60 seiner außergewöhnlichen Bühnenkostüme gezeigt, u.a. die Ziggy Stardust Overalls (1972).

Eine gesonderte Attraktion der Berliner Ausstellung ist der Berlin-Bereich, der um rund 60 neu ausgewählte Exponate ergänzt wurde. Hier liegt der Fokus auf Bowies künstlerischer Entwicklung und seinem Schaffen während der Jahre 1976 bis 1987, die er in der geteilten Stadt verbrachte.

Die besondere audiovisuelle Inszenierung der Ausstellung verschmilzt Bild und Ton zu einem einzigartigen und für jeden Besucher individuelles Erlebnis. Speziell entwickelte Audioguides von Sennheiser electronic ermöglichen den Besuchern einen störungsfreien Empfang von Sprach- und Audiodateien während ihrer intuitiven Erkundung durch die Ausstellung. Die Geräte erkennen dabei ihre Position im Raum und übertragen passend zu den Exponaten in Echtzeit und lippensynchron die jeweils zugehörigen Audio-Signale. Höhepunkt der Ausstellung ist eine raumgreifende Inszenierung bei der die Besucher mittels 360°-Projektionen und 3D-Audiosound David Bowies spektakuläre Bühnenshows nacherleben können.

Die Ausstellung präsentiert damit nicht nur David Bowies Einflüsse auf verschiedene künstlerische und gesellschaftliche Bewegungen, sondern hinterlässt zugleich einen überraschend klangvollen und imposanten Eindruck auf die Besucher.

Umfang
970 qm BGF

Leistungen
Architektenleistungen LPH 1–9
Exponatpräsentation
Grafische Gestaltung

Planungszeit Bearbeitung
Januar 2014 – Mai 2014

Eröffnung
Mai 2014

Auftraggeber / Gesamtprojektleitung
Avantgarde, München

Kuratoren
Victoria and Albert Museum, London
Victoria Broackes
Geoffrey Marsh

Projetos relacionados

  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects
  • Haunsbergstraße | 1. Preis
    Architektinnen Schremmer.Jell ZT GmbH

Revista

Outros projetos por neo.studio neumann schneider architekten PartG mbB

The Savage Eye
Oslo, Norway
Mythos Olympia – Kult und Spiele
Berlin
Schönheit im alten Ägypten
Trier
Göttinnen des Jugendstils
Karlsruhe
Neugestaltung Dauerausstellung und Foyer
Braunschweig