© H.G.Esch
© H.G.Esch
© H.G.Esch
© H.G.Esch
© H.G.Esch
© H.G.Esch

LUFTHANSA AVIATION CENTER FLUGHAFEN FRANKFURT/M., DEUTSCHLAND

 Voltar à lista de projetos
Localização
60549
Ano
2005

Die neue Lufthansa Hauptverwaltung repräsentiert mit seiner Transparenz die Aufgeschlossenheit und Weltoffenheit eines der bekanntesten deutschen Unternehmen – und hat nicht ohne zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den RIBA Award 2008, den International Architecture Award des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design und eine EU-GreenBuilding-Partnerschaft-Zertifizierung. Die primäre Herausforderung des Projekts war, eine hochwertige und kommunikative Büro- und Arbeitswelt zu realisieren und gleichzeitig das Gebäude von seinem mehr als geschäftigen Umfeld zu isolieren.

Bedingt durch die Nähe zum Frankfurter Flughafen, der wichtigsten Verkehrsdrehscheibe des Unternehmens, ist der Lufthansa-Zentrale verkehrsmäßig zwar ideal angebunden, leidet jedoch unter der beträchtlichen Lärm- und Emissionsbelastung des Umfelds. Der Gebäudegrundriss erinnert an einen zweiseitigen Kamm mit zehn „Zinken“. Die Büros werden vor dem Umgebungslärm durch zwischen jeweils zwei Zinken eingebrachten Grünanlagen geschützt. Die acht Gärten und die Büros werden von eleganten Beton- bzw. Glasdächern überspannt. Die gärtnerisch ausgestalteten Atrien isolieren das Gebäude von Lärm und Emissionen. Alle 1.850 Büroarbeitsplätze haben einen Ausblick in die Gärten und sind natürlich be- und entlüftet – die Gärten fungieren wie Lungen und erlauben dem Gebäude, zu atmen.

Die fünf- oder sechsgeschossigen Büroflügel bilden eine zentrale „Straße“, auf der Mitarbeiter sich ungezwungen treffen können. Die Bepflanzung der Gärten wurden aus fünf Kontinenten kuratiert und symbolisiert die globale Vernetzung der Lufthansa. Alle Gartenanlagen sind frei zugänglich und können als Pausenbereich zur Erholung oder für kleinere Besprechungen genutzt werden. Außerdem dienen sie als Wärmepuffer, verbessern Mikroklima und Schallschutz. Alle Büroräume sind zu den Wintergärten hin orientiert, die ausschließlich über die benachbarten Büros beheizt werden. Das ökologische Gebäudekonzept fördert eine gesunde Arbeitsumgebung. Holzfenster und Holzböden schaffen eine warme Atmosphäre. Die flexible Bürostruktur schafft durch hohe Reversibilität und hierarchiefreie Arbeitsplätze inspirierendere und teamorientiertere Arbeitsbedingungen, die offene Architektur begünstigt spontane Interaktionen. Jeder Mitarbeiter kann seine eigenen Fenster einzeln öffnen und schließen und einen kleinen inneren Balkon benutzen. Klimatische Fehlentscheidungen werden dabei von einer ausgeklügelten Steuerungslogik gekontert. Durch den Verzicht auf abgehängte Decken dient die Betonkonstruktion als thermisch aktivierte Decke. Mitten in einem der effizientesten Verkehrsknotenpunkte Europas besticht die neue Lufthansa-Zentrale mit Einfachheit, Klarheit und Einzigartigkeit.

Gebaut
Internationaler Wettbewerb 1999, 1. Preis
Ausführung 2002 – 2006
BGF 124.800 m²
6-7 Geschosse

Green Building
Green Building Partner of the European Union

Bauherr
MARDU Grundstücks-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Grünwald
vertreten durch Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt a.M.

Architekt
ingenhoven architects, Düsseldorf
Team: Christoph Ingenhoven, Klaus Frankenheim, Thomas Höxtermann, Götz Peter Kaiser, Gabriele Apel, Christel Bauscher, Rainer Binnig, Tina Brinkmeier, Ortwin Burkheiser, Marc Böhnke, André Burkhard, Ralf Dorsch-Rüter, Uwe Eiffert, Marco Glashagen, Roman Gohlke, Xiao Ping Guo, Imre Halmai, Martin Herbrand, Manfred Junghans, Marcus Kraemer, Andreas Kramer, Christiane Luiz, Anja Merz, Kirsten Opitz, Klaus J. Osterburg, Peter Jan van Ouwerkerk, Peter Pistorius, Jan Quadbeck, Michael Reiß, Udo Rex, Stefan Rhein, Manuel Ruf, Ulla Schoemakers, Hendrik Schumacher, Hinrich Schumacher, Robert Schwalm, Andrea Timmermanns, Peter Jan Vanek, Maximo Victoria, Herbert Voss , Harald Wennemar, Regina Wuff, Lutz Büsing

Tragwerksplanung und Sonderstatik
Werner Sobek Ingenieure GmbH, Stuttgart

Fassadenplanung
DS-Plan GmbH, Stuttgart

Facility Management
Schuster Unternehmensberatung, Bad Homburg

Technische Gebäudeausrüstung
HL-Technik AG Beratende Ingenieure, München
Brendel Ingenieure GmbH, Frankfurt a.M.
Ebert Ingenieure, Frankfurt a.M.

Energiekonzept – Beratung Bauherr
Baumgartner & Partner AG, Dübendorf [CH]

Bodengutachten
Ingenieursozietät Prof. Dr.-Ing. Katzenbach, Darmstadt

Vermessung
Flughafen Frankfurt Main AG, Frankfurt a.M.

Bauphysik
DS-Plan GmbH, Stuttgart
Institut für Bauphysik Horst Grün GmbH, Mülheim a.d.Ruhr

Brandschutz
BGS Ingenieursozietät, Bonn
BPK Brandschutz Planung Klingsch GmbH, Düsseldorf
Pabst und Partner, Bonn

Sicherheitsplanung
K.F. Rotzler GmbH & Partner, Wiesbaden

Industrie Aerodynamik
IFI Institut für Industrieaerodynamik GmbH, Aachen

Radargutachten
EADS Deutschland GmbH, Bremen

Lichtplanung Kunst- und Tageslicht
Tropp Lighting Design, Weilheim

Interior
ingenhoven architects, Düsseldorf

Büroorganisation
Quickborner Team, Hamburg

Küchenplanung
Niedermeyer & Partner, Bad Vilbel

Freiraumplanung
ingenhoven architects
mit WKM Weber Klein Maas Landschaftsarchitekten, Meerbusch

Höhenzugangsplanung
Thomas A. Weisse & Partner
Hamburg

Verkehrsplanung
Durth Roos Consulting GmbH
Darmstadt

Fördertechnik
Jappsen & Stangier GmbH, Oberwesel

Projektsteuerung
AYH Homola GmbH & Co., Frankfurt a.M.

Signage
unit-design, Frankfurt a.M.

Art Consulting
Max Hollein; Nicolaus Schafhausen; Michael Neff

Fotografie
H.G. Esch

Auszeichnungen
Hypo Real Estate Prize 2008
Wüstenrot Stiftung Design Award 2008
2008 International Architecture Award
RIBA European Award 2008
Premio Internazionale Architettura Sostenibile 2008
iF communication design award 2007
mfi-Preis Kunst am Bau 2007

Outros projetos por ingenhoven associates

RATHAUS FREIBURG IM BREISGAU, FREIBURG, DEUTSCHLAND
RWE HAUPTZENTRALE, ESSEN, DEUTSCHLAND
NEUE MESSE HAMBURG, DEUTSCHLAND
1 BLIGH, SYDNEY, AUSTRALIEN
BREEZE TOWER, OSAKA, JAPAN