Schaumstoff-Alternative

Martina Metzner
7. april 2021
In verschiedenen Maßen und Ausführungen erhältlich: Schaumstoff aus Lederproduktionsabfall. (Foto: eco-softfibre)

Das junge Unternehmen eco-softfibre stellt aus Resten der Lederproduktion einen alternativen Schaumstoff her, der für schallabsorbierende Innenausbau-Maßnahmen genutzt werden kann.

Hinter eco-softfibre steht die Idee, aus den vielen Abfällen der Lederindustrie neue Produkte zu generieren. Aus den so genannten Lederspänen stellt die junge Firma mit Sitz in Görlitz eine Alternative zu Schaumstoff her, die für schallabsorbierende Innenausbau-Maßnahmen verwendet werden kann. Eine nachhaltige Alternative, wie der Inhaber Wolfgang Coutandin sagt, weil das Produkt nicht nur im Kreislauf erhalten wird – ganz nach dem Vorbild von Michael Braungart von Cradle-to-Cradle, mit dem Coutandin studiert hat – sondern, weil es auch weniger gesundheitsschädlich sei.

Doch wie kommt es zum Rohstoff? Nach dem Gerbeprozess fällt Abfall an: Beim so genannten Falzen wird das Leder auf eine einheitliche Dicke gebracht. Die abfallenden Lederspäne bilden das Grundmaterial für eco-softfibre. Das Naturmaterial ist atmungsaktiv, brennt von Natur aus schlecht und dünstet keine chemischen Stoffe aus. Im Vergleich dazu würden auf Erdöl basierte Schaumstoffe über den gesamten Lebenszyklus giftige Stoffe abgeben und so die Gesundheit der Menschen, vorwiegend in Innenräumen, erheblich beeinträchtigen. Was die Abfälle angehe, so rechnet Coutandin vor, dass durch den weiteren Einsatz der Lederabfälle 3,6 Tonnen CO2 pro Tonne Lederabfall im Kreislauf gehalten werde. Bei einem durchschnittliche Sessel ersetze man den Einsatz von 60 Liter Erdöl, der in einem Polstersessel mit herkömmlichen Schaumstoff aus Polyurethan oder Polyester im Schnitt stecke. Die Abfälle bezieht die Firma von mehreren Gerbereien in Deutschland. Sie sind nach Leder-Standard über den OEKO-TEX-Standard zertifiziert.

Das Material wird für den Innenausbau als Schallabsorption angeboten und je nach Anwendung auf Unterlagen wie Holzwolle oder Krautplatten aufgebracht. Es gibt die weichen, biegsamen und elastischen Bahnen in den Maßen 75 x 55 cm und 57 x 37 cm, mit einer Aufbauhöhe von 0,5 bis 4 cm. Individuelle Maße können auf Nachfrage gefertigt werden. Auch Logos und Schrift kann auf die Oberfläche appliziert werden. Außerdem bietet eco-softfibre vorfabrizierte Trennwände und Schreibtischaufsätze in verschiedenen Ausführungen und Maßen an. Daneben kann es auch als Polstermaterial verwendet werden. Prüftest haben eine Schallabsorption in den Bereichen NRC 0,39 bis 0,44 festgestellt. Das Material ist in verschiedenen Farben sowie auch im Naturton erhältlich, die leichte Oberflächenstruktur entsteht dabei durch das Material.

Die Oberfläche ist auch durch das Material selbst vordefiniert, jedes Stück ist ein Unikat. (Foto: eco-softfibre)

Andere artikelen in deze categorie