Revitalisierung Hochhaus THE SOURCE

München
Detail Fassade, Blick nach Süden
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Detail Fassade, Blick nach Norden
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Ansicht von Süden
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Bestand mit Nordbau
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Nordbau, Haupteingang
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Südbau, Spiellandschaft im Tiefhof
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Lobby
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Lobby
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Büro, Kommunikatives Arbeiten
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Sky Lounge
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Sky Lounge, Dachterrasse
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Biodiversitätsdach
Visualizzazione © 21/7studio / HENN / PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Architetti
HENN
Sede
Baierbrunner Straße 54, 81379 München
Anno
2026
Cliente
PG Baierbrunner Str. 54 S.à r.l.
Team
Joachim Grund, Peter Bäuml, Fredrik Werner, Silviya Atanasova, Ioan Boico, Dennis Brandt, Jakob Christ, Tanja Dietsch, Babak Djassemi, Meriton Duraku, Sahra Gehrke, Michael Haumayr, Attila Horvath, Katrin Jacobs, Katrin Klepsch, Nelli Maier, Anela Osmic, Janosch Ottenschläger, Leonard Paetzmann, Anatolii Romanov, Yasser Saleh, Alexander Schäfer, Mira Schröpfer, Birant Sencan, Nicola Stadler, Tiffany Taraska, Peter Weber, Shiyu Ying, Emma Zabel
Projektsteuerung
igb Ingenieurgesellschaft Burgert mbH
Lichtplanung
Bartenbach GmbH
Tragwerk
bwp Burggraf + Reiminger Beratende Ingenieure GmbH
Technische Gebäudeausrüstung
INOVIS Ingenieure GmbH
Fördermitteltechnik
Jappsen Ingenieure GmbH
Brandschutz
Kaupa Ingenieure GmbH & Co. KG
Bauphysik, Bau- und Raumakustik
PMI GmbH
Freianlagenplanung
Realgrün Landschaftsarchitekten
Gastronomie
SODA Group
Fassaden- und Photovoltaikplanung
Werner Sobek AG

In den 1960er Jahren wurde im Süden Münchens, im so genannten Isar Valley, Pionierarbeit auf dem Gebiet der Mikroelektronik- und Informationstechnologie geleistet und damit der Grundstein gelegt für die digitalisierte Welt, in der wir heute leben. Seit seiner Eröffnung 1964 steht das Hochhaus in der Baierbrunner Straße – jahrzehntelang Firmenzentrale von Siemens – als Wahrzeichen für dieses Gebiet. Nach Jahren des Leerstands wird das Gebäude nun von HENN behutsam saniert und mit zwei Neubauten zu einem energieeffizienten Mixed-Use-Büroensemble erweitert, genannt THE SOURCE.

Der Stadtteil Obersendling, in dem der 80 Meter hohe Bau weithin sichtbar über die Nachbarbauten hinausragt, hat sich seither von einem Industriestandort zu einem gemischten Quartier gewandelt. In der Nachbarschaft sind Wohnbauten unter anderem für Studierende und Senior*innen entstanden sowie eine stabile soziale und städtebauliche Infrastruktur. Durch seine Höhe und Lage am südlichen Stadtrand vermittelt das Hochhaus zwischen dem urbanen Charakter der bayerischen Metropole und der grünen Voralpenlandschaft.

Der ikonische, von Hans Maurer entworfene Bau mit seiner reduzierter Formensprache bleibt so weit wie möglich erhalten. Nach der Entfernung von Schadstoffen wird das Tragwerk aufwendig saniert und ertüchtigt – eine bewusste Entscheidung gegen eine Entkernung. So verbleiben 15 000 Kubikme-ter Stahlbeton im Bestand, was einer Einsparung von über 5 000 Tonnen CO2 im Vergleich zu einem Neubau entspricht. Das freigelegte Tragwerk und damit die Geschichte des Gebäudes bleibt beim Ausbau im Inneren bewusst sichtbar. Die beschädigte Glasfassade dagegen ist in Hinblick auf die Anforderungen an Energieeffizienz nicht zu erhalten. Mit der neuen Fassade wird jedoch das über viele Jahrzehnte stadtteilprägende Erscheinungsbild des Gebäudes bewahrt und in die Zukunft ge-führt. Sie kommt ohne hohe Brüstungen aus, lässt dadurch mehr Tageslicht in das Gebäude ein und bietet Panoramaausblicke in alle Richtungen. Als Doppelfassade mit integrierten Photovoltaikpa-neelen konzipiert, sorgt sie dafür, dass das Hochhaus, wie auch die beiden Neubauten, besonders energieeffizient betrieben werden kann.

Die beiden niedrigeren Neubauten im Süden und Norden ergänzen den Turm zu einem Ensemble. Alle Gebäude sind über ein zusammenhängendes öffentliches Erdgeschoss miteinander verbunden: Läden, Café, Restaurant und eine Kita verflechten den Komplex mit dem sozialen Gefüge des Bezirks. Während sich der zur Stadt hin ausgerichtete Nordbau mit seinem urbanen Charakter am Bestands-bau orientiert, ist der Südbau eingebettet in den um rund 120 Bäume erweiterten Baumbestand und erhält ein begehbares Biodiversitätsdach mit Hügeln, Stauden und Sträuchern. Rundum geschützt von dichtem Grün ist der Tiefhof als terrassierte Spiellandschaft für die Kita gestaltet.

In den oberen Geschossen aller drei Gebäude knüpft die Nutzung an die Anfangsjahre des Gebäudes an. Mit Blick auf das Alpenpanorama im Süden und die lebendige Münchner Innenstadt im Norden entstehen inspirierende Arbeitswelten. Mit offenen und flexiblen Büroflächen, Smart Working, Fit-ness, Gastronomie und einer Sky Lounge mit überwältigendem Ausblick verbinden sich Leben und Arbeiten. Die von HENN Interior gestalteten Räume sind eine Hommage an die zukunftsoptimisti-schen 1960er Jahre.

Progetti collegati

  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects
  • Haunsbergstraße | 1. Preis
    Architektinnen Schremmer.Jell ZT GmbH

Rivista

Altri progetti di HENN

HVB-Tower Modernisierung
München
Zalando Hauptsitz
Berlin
Max-Planck-Institut für Hirnforschung
Frankfurt
Nantong Urban Planning Museum
Nantong, China
Innovation Center for High-Performance Medical Devices
Guangzhou, China