Das Atrium erstreckt sich über dreiGeschosse bis in die Beletage. Der offene Luftraum ist wesentlicher Bestandteil des Überströmkonzepts, da es zum Wegführen der Abluft genutzt wird.
Photo © Gataric-Fotografie: ©FHNW Campus Muttenz | Foto Zeljko Gataric
Als weithin sichtbarer Kubus ragt derneue FHNW-Campus14 Stockwerke in die Höhe. Der vorgelagerte Park ist öffentlich zugänglich.
Photo © Gataric-Fotografie: ©FHNW Campus Muttenz | Foto Zeljko Gataric
Blick vom Atrium in die Bibliothek auf der „Beletage“im dritten Obergeschoss. Auch hier sind dieÜberströmelemente INDUSILENT in die Trennwände integriert.
Photo © Gataric-Fotografie: ©FHNW Campus Muttenz | Foto Zeljko Gataric
Die Leichtbauwände der 16 Hörsäle sind durchAkustikpaneelemit vertikalen Leisten verkleidet. Die Überströmelemente INDUSILENT als Sonderanfertigung gewährleisten die freie Überströmung der Luft vom Inneren des Hörsaals in den Flur.
Photo © Gataric-Fotografie: ©FHNW Campus Muttenz | Foto Zeljko Gataric
Die Flurwände der Hörsäle im ersten und zweiten Obergeschoss sind mit edlen Lamellen aus Eichenholz ausgeführt. In die vertikale Struktur sind auch die Öffnungen der INDUSILENT Überströmelemente eingebunden.
Photo © Kiefer Klimatechnik GmbH
Das Luft-Überströmelement INDUSILENT Typ TG eignet sich für den Einbau in doppelt beplankte Ständerwände zum flächenbündigen Einbau. Zur Anpassung an andere Wandstärken ist für den Typ TG optional eine aufsteckbare Halsverlängerung verfügbar.
Visualisation © Kiefer Klimatechnik GmbH

Neubau Fachhochschule Nordwestschweiz

 Retour à la liste des projets
Lieu
Muttenz, Suisse
Année
2018
Coût
100 millions - 1 milliard
Étages
5-20 étages
Architektur
pool Architekten, Zürich
Haustechnik
Kalt+Halbeisen Ingenieurbüro AG

Kiefer-Überströmelemente für eine hochwertige Raumgestaltung im vertikalen Campus.

Im schweizerischen Muttenz, einem Nachbarort von Basel, wurde im Oktober 2018 die neue Fachhochschule Nordwestschweiz nach Plänen von pool Architekten aus Zürich eröffnet. Fünf Hochschulen arbeiten seitdem fächerübergreifend in einem vertikal strukturierten Campus-Hochhaus zusammen. Beeindruckend sind die Abmessungen des fast quadratischen Gebäudes: 72 m breit und 64,5 m lang ragt es 64,5 m in den Himmel. Für Frischluft im Inneren des imposanten Kubussorgt ein Lüftungskonzept, in dem das schallabsorbierende Überströmelement INDUSILENT von Kiefer Klimatechnik eine maßgebliche Aufgabe übernimmt. Denn damit ließ sich die durchgehend hochwertige Architektur auch bei den technischen Details exakt nach Architektenvorgaben umsetzen.

Autres projets de Kiefer Klimatechnik GmbH

Sanierung Stadtwerke Karlsruhe
Karlsruhe
Museum M9
Venedig-Mestre, Italie
Land Securities, London
London, Grande-Bretagne
Lighthouse Hotel & Spa
Büsum
Wagenhallen Stuttgart
Stuttgart
Louvre Abu Dhabi
Saadiyat, Emirats Arabes Unis