Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Dibujo © IF Group
Dibujo © IF Group

Bar Fou Fou

 Volver a la lista de Proyectos
Dirección
Leonhardstraße 13, 70182 Stuttgart
Año
2009

Die FouFou-Bar liegt am Rand des Stuttgarter Rotlichtviertels. Vor dem Eckgebäude, in dem ein Antiquitätenladen vorher zuhause war, öffnet sich ein kleiner Platz. Die Gestaltung lehnt sich an Lage und Geschichte des Ortes an und lässt Räumlichkeiten zwischen Boudoir und Salon entstehen. Die Champagner-Bar nutzt das beschränkte Flächenangebot optimal aus und bespielt vier Salons unterschiedlichen Charakters auf drei Ebenen.

Der Eingang führt direkt in den L-förmigen Barraum, der durch die große Theke geprägt wird. In deren Rücken sind Spiegel angebracht, die diesen optisch vergrößern. Den Eingangsbereich markiert eine große textilbespannte Leuchte als Auftakt. Der Tresen ist mit einer rautenförmigen Polsterung in einem metallischen Grüngold-Ton verkleidet, die an der Decke im hinteren Bereich wieder aufgegriffen wird. Die Wände sind passend dazu in klassischem Grün gestrichen. Sie bilden einen wirkungsvollen Hintergrund für die weißen historischen

Fallfenster. Im Sommer kann die Bar so weit geöffnet werden und den Barbetrieb auch im Außenbereich fortsetzen. Entlang der Außenwand verläuft durch den Barbereich eine durchgehende Bank, sodass der begrenzte Raum maximal ausgenutzt wird. Das hintere Ende des Raums führt zu einer neu eingebauten Treppe. Das skulpturale, schwarze Element fungiert als Gelenk und leitet jeweils eine halbe Etage nach oben und unten.

Nach oben gehend erreicht man den Roten Salon. Der gegossene Fußboden des Barbereichs wechselt hier über in einen hochflorigen Teppich. Der Raum wird in der Mitte unterbrochen durch zwei Wandscheiben, die aus Denkmalschutzgründen erhalten werden mussten. Bronzierte Spiegel überspielen diesen Einschnitt und schaffen eine spannende Raumwahrnehmung. Der Salon wird geprägt durch die große, gepolsterte Sitzbank, die diesen an drei Seiten umschließt. Die Decke bespielt eine Lichtinstallation aus goldenen, halbverspiegelten Glühbirnen, die die Längsachse des Salons aufspannen und beide Raumteile verbindet. Der Messington der Leuchten findet eine farbliche Entsprechung in den hexagonalen Beistelltischen.

Eine Etage tiefer befindet sich ein weiterer Salon mit einem aufgearbeiteten alten Holzboden. Dieser ist mit schwarzen historisierenden Möbeln und modernen Elementen in einem metallischen Bronzeton ausgestattet. Die einzelnen Elemente sind zu ineinander verschnitten Ensembles angeordnet. Den Raumhintergrund bildet ein mauvefarbener schwerer Vorhang, der durch eine große Stehleuchte komplementiert wird. Eine Doppelschwingtür mit ovalem Glasfeld führt von hier hinüber in die Raucherlounge. Für den lasterhaften Genuss sorgt ein entsprechendes dunkles Ambiente. Der Raum ist mit einer dunkelbraunen Krokoledertapete ausgeschlagen und vor dem offenen Kamin warten schwere, chesterfieldgepolsterte Sessel.

Mit dem FouFou wurde einen Ort gestaltet, der gleichermaßen mondän und modern wirkt. Mit seinen verschiedenen Aufenthaltszonen wird er sowohl gehobeneren Ansprüchen für das gepflegte Glas Champagner wie auch den Clubgängern am Wochenende gerecht.

Kunde
VENKO GmbH & Co. KG

Fläche
102 m²

Team
Peter Ippolito, Gunter Fleitz, Tim Lessmann, Hakan Sakarya, Yuan Peng

Otros proyectos de Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

weissraum Zahnarztpraxis
München
Palace of International Forums
Taschkent, Uzbekistan
Conradt Optik
Mosbach
Studio Ippolito Fleitz Group
Stuttgart
Glockenturm
Taschkent, Uzbekistan
Messestand BAK, ExpoReal 2008
München