Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP

Oldenburg
Klinikum Oldenburg - Aufstockung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Klinikum Oldenburg - Neustrukturierung ZOP
Foto © GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Architekten
GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB
Standort
Oldenburg
Jahr
2018
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Bauherrschaft
Klinikum Oldenburg gGmbH
Team
Dipl.-Ing. Architekt Olav Bruns, Dipl.-Ing. Architekt BDA AKG Detlef Thomsen
Tragwerksplanung, SiGeKo
Gruppe Ingenieurbau Hellmann GmbH
Prüfstatiker
Dipl.-Ing. M. Schipper
Elektrotechnik
Ing.-Büro von Kiedrowski
GWA-/WBA-Anlagen
Ingenieurbüro Wichmann GmbH
Vermessungstechnik
Dipl.-Ing. Helmut Wegner
Schadstoffsanierung
Ingenieurbüro Mühl
Brandschutz
IB Bruder - Brandschutzplanung-Nord

In Zuge der Neustrukturierung entstanden zehn neue OPs, ein herzchirurgischer Saal als Hybrid-OP, eine direkte Verbindung zum zentralen Aufwachraum sowie die Trennung von hygienisch reinen und unreinen Arbeitsabläufen. Der Umbau wird den modernen und zeitgemäßen OP-Konzepten gerecht und gewährleistet einen reibungslosen Arbeitsablauf für die kommenden Jahrzehnte. Durch Flächenzuwachs und -optimierung konnte die Nutzfläche um 349 m² vergrößert werden.

Ein elementares und funktionales Element ist der großzügige Lichthof. Er versorgt die zentrale Sterilgutversorgung und die vorhandenen OP-Säle mit Tageslicht. Gleichzeitig sichert der Gebäudeeinschnitt die natürliche Belichtung auch in den unteren Ebenen.

Dazugehörige Projekte

  • Herman Miller National Showroom
    Krueck Sexton Partners
  • The Ark, Condominiums
    Form4 Architecture
  • SFMOMA Rooftop Garden
    Jensen Architects
  • Kokoris Residence
    Jensen Architects
  • Turner Duckworth Offices
    Jensen Architects

Magazin

Andere Projekte von GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB

Klinik für Psychosomatische Medizin und Osychotherapie Westerstede
Westerstede
Ärztehaus Am Klinikum Bremen-Mitte
Bremen
BlauHaus - Neubau Wohnprojekt
Bremen
Rehabilitationszentrum Oldenburg - Umbau und Sanierung
Oldenburg
Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie Preetz - Neubau
Preetz
Johannes Wesling Klinikum Minden - Erweiterungsbau Campusgebäude
Minden