Design Hotel Hyatt Regency

Düsseldorf
Foto © B+E Fotografie
Foto © B+E Fotografie
Foto © Dejan Saric
Foto © Dejan Saric
Foto © Dejan Saric
Foto © B+E Fotografie
Architekten
sop architekten
Adresse
Speditionstraße, 40221 Düsseldorf
Jahr
2010
Bauherrschaft
Projektgesellschaft Hafenspitze mbH & Co.KG
Wettbewerb
2000, 1. Preis

Das Design Hotel Hyatt Regency steht an der Spitze des Hafenbeckens im Düsseldorfer Medienhafen, einem der architektonischen Aushängeschilder der Stadt. sop architekten realisierte hier das Gesamtkonzept der Hafenspitze an der Speditionstraße, das eine Fußgängerbrücke, zwei verglaste Zwillingstürme, einen Pavillon und ein siebengeschossiges Bürogebäude umfasst. Das 65 Meter hohe Doppelhochhaus, in dessen östlichem Gebäude das Hotel liegt, präsentiert sich in einer stark reduzierten Formensprache. Die zeitlose und spannungsvolle Architektur entsteht allein durch die Form der Baukörper und ihre Stellung zueinander. So bilden die beiden parallel angeordneten Hochhausscheiben einen virtuellen Kubus, der durch Ausschnitte und Zwischenräume eine skulpturale Qualität entwickelt. Die zwei entgegengesetzten Aussparungen in den unteren sechs Ebenen der gläsernen Zwillingstürme erzeugen eindrucksvolle Auskragungen in der Kubatur. Im Zusammenspiel mit den Wasser- und Freiflächen unterstreichen sie die Zeichenhaftigkeit des Entwurfs. Das transparente Brückenhaus auf der zum Hotel hinführenden Fußgängerbrücke entspricht der östlichen Auskragung, komplettiert so den Gesamtentwurf und formuliert eine städtebauliche und architektonische Einheit. Die Hochhäuser, die eine weithin sichtbare Landmarke bilden, werden von einer Uferpromenade mit Sitzstufen, Rasen- und Pflasterflächen umgeben. Auf dem Sockelgeschoss, in dem die Hotellobby, Konferenzräume, Bars, Restaurants und ein Ballsaal untergebracht sind, liegt ein begehbares Plateau, das den Raum zwischen beiden Türmen markiert und über eine große Freitreppe erschlossen wird. Direkt darunter befindet sich der rund 450 m² große Ballsaal, der durch ein 160m² großes, mit Wasser geflutetes Glasdach natürliches Tageslicht erhält. Dank eines mobilen Treppenelements im Mittelteil der Freitreppe verfügt der Saal über einen separaten Eingang. An der Spitze des Plateaus steht ein rund 4,50 Meter hoher, ovaler Pavillon, der als Hotelbar genutzt wird. Die metallische Außenhaut des von den Architekten getauften „Pebbles“ besteht aus glänzenden Aluminium-Schindeln, die das Tageslicht reflektieren. Die verspielte Architektur des Pavillons kontrastiert den reduzierten Baustil der Zwillingstürme und schafft am Ende der Landzunge eine Verbindung zu Frank O. Gehrys skulpturalem Gebäude-Ensemble im neuen Zollhof, das sich auf der anderen Seite des Hafenbeckens befindet. Das siebengeschossige Bürogebäude, das hinter dem Doppelhochhaus auf der westlichen Seite der Speditionstraße liegt, bildet den Auftakt für die Bebauung des noch freistehenden Areals. Der Baukörper wird durch die abwechselnde Materialität der Fassade bestimmt. Die einzelnen Geschosse werden an den Außenkanten mäanderförmig durch geschlossene Naturstein- oder bodentiefe, transparente Glasfassaden abgeschlossen. Die mehrfach mit Architekturpreisen ausgezeichnete Fußgängerbrücke, die den Handelshafen mit der Hafenspitze verbindet, bietet der herausragenden Architektur des Düsseldorfer Medienhafens schließlich eine angemessene Bühne. Die dicht aneinandergereihten, unterschiedlichen Baukörper erhalten so eine Aussichtsplattform, von der aus ihre Architektur mit visuellem Abstand erlebbar wird. Sitzstufen und Lichtkuben laden auf der zwischen den Geländern fast 12 Meter breiten Brücke zum Anlehnen und Verweilen ein. Der strenge, formalistische Baustil der Hafenspitze bildet einen Ruhepol inmitten des lebhaften, spektakulären Architekturensembles des Düsseldorfer Medienhafens. Der Entwurf der Architekten Jurek M. Slapa und Helmut Oberholz ging 2000 als Sieger aus einem internationalen Wettbewerb hervor, bei dem sich weltweit renommierte Architekturbüros beteiligten. Standort Spitze Speditionsstraße, Medienhafen Düsseldorf Bauherr Projektgesellschaft Hafenspitze mbH & Co. KG sop architekten (vormals JSK Düsseldorf) haben im Auftrag der JSK Architekten GbR und/oder der JSK International GmbH die Leistungsphasen 1-5 nach HOAI erbracht.

Dazugehörige Projekte

  • White House - Renovation of Hutong House
    ARCHSTUDIO
  • Twisting Courtyard
    ARCHSTUDIO
  • Orientkaj and Nordhavn Metro Stations
    COBE
  • adidas HALFTIME
    COBE
  • Greifswalder Straße / Heinrich-Roller-Straße
    TCHOBAN VOSS Architekten

Magazin

Andere Projekte von sop architekten

Orjin Maslak Plaza
Istanbul, Türkei
Belsenpark Offices
Düsseldorf
Clara und Robert
Düsseldorf
KÖ 18
Düsseldorf
GAP 15
Düsseldorf
Bergische Universität Wuppertal, Ersatzneubau V/W
Wuppertal