Gerafft, gerollt, plissiert

Martina Metzner
7. Juli 2021
Die neue „GLARE & HEAT“-Sonnenschutz-Textilkollektion mit metallisierter Rückseite von Création Baumann. (Foto: Création Baumann)

Neue Sonnenschutz-Textilien und -Systeme für den Innenraum kombinieren nicht nur fortschrittlichen Blend-, UV- und Wärmeschutz, sondern sind auch höchst dekorativ.

Innenliegender Sonnenschutz hält zwar nicht ganz so viel Wärme ab wie außenliegender, kann aber dennoch punkten – etwa damit, dass Wind und Wetter ihm nichts anhaben können. Auch für denkmalgeschützte Fassaden ist diese Form interessant. Oder eben, wenn man nicht selbst Eigentümer des Hauses ist, ist so ein innenliegender Sonnenschutz schnell angebracht und wieder abmontiert. Es gibt viele Formen: Jalousien, Rollos, Vorhänge oder Plissees.

Führende Textilanbieter haben sich daran gemacht, die Technologie von Sonnenschutztextilien weiterzuentwickeln. So bringt Christian Fischbacher mit „Anti Heat I-III“ einen semitransparenten Stoff auf den Markt, der sich ideal für Sonnenschutzvorhänge eignet. Er kombiniert Blend-, UV- und Wärmeschutz dank einer speziell aufgedampften Metallbeschichtung auf Basis von Nanotechnologie. Damit soll die Innenraumtemperatur bis zu 2 Grad Celsius gesenkt werden können. Auch der Schweizer Textilhersteller Création Baumann legt mit „Glare & Heat“ einen ähnlich leistungsstarkes Sonnenschutztextil-Programm auf, das es in 15 Ausführungen und 90 Farben gibt. Alle „Glare & Heat“-Stoffe sind flammenhemmend und damit objekttauglich, die Rückseite ist aluminium-metallisiert. Zudem hat Création Baumann mit „Systems“ bereits vorgefertigte Systeme mit Sonnenschutz-Vorhangstoffen neu im Programm, die das angestaubte Image der einst biederen Lamellen-Vorhänge aufpolieren.

Wer etwas Besonderes im Bereich des innenliegenden Sonnenschutzes sucht, der ist bei diesen Anbietern richtig: Das niederländische Unternehmen Wood & Washi verwendet für seine Rollos traditionelle japanische Papiere, gefertigt aus den Fasern des Maulbeerbaums, die dadurch ein besonderes Lichtspiel im Innenraum ergeben. Und Kadeco hat mit „Oslo“ eine Jalousie mit 50mm breiten Lamellen aus Filz herausgebracht, die skandinavisches „Hygge“ in den Sommer bringt.

 

„ANTI HEAT I-III“ von Christian Fischbacher basiert auf Nanotechnologe und soll die Innenraumtemperatur bis zu 2 Grad Celsius senken. (Foto: Christian Fischbacher)
Wood & Washi verwendet für seine Rollos japanische Papiere aus den Fasern des Maulbeerbaums. (Foto: Wood & Washi)
Mit der Design-Filz-Jalousie „Oslo“ setzt der Anbieter Kadeco auf skandinavisches „Hygge“-Gefühl. (Foto: Kadeco)
Mit „SYSTEMS“ bringt Création Baumann fertige Sonnenschutz-Systeme auf den Markt. (Foto: Creation Baumann)

Andere Artikel in dieser Kategorie