Ab in die Einzelzelle

Martina Metzner
21. April 2021
Bild: Framery

Seit Beginn der Pandemie wächst die Nachfrage nach vernetzten, akustisch gedämmten One Pods für individuelle Video-Konferenzen in Büros enorm. Wir stellen die neusten Modelle vor.

In Zeiten von multifunktionalen Großraumbüros und einer flexiblen, aufgabenbezogenen Arbeitsplatzgestaltung werden schallgeschützte Work Pods, die mal für mehr, mal für weniger Personen ausgelegt sind, immer beliebter. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, von der Spezialanfertigung über spezielle Wandsysteme bis hin zu den fertigen Produkten, die man in die Office-Fläche integrieren kann und die sofort betriebsbereit sind. Seit Beginn der Pandemie wächst die Nachfrage nach diesen Zellen speziell für One-to-One-Videocalls.

Der neue Framery One mit 4G-Modul ist eine verbindungsstabile Telefon- und Internetzelle. (Bild: Framery)

Der auf Office Pods spezialisierte Hersteller Framery aus Finnland hat zu Beginn des Jahres einen neuen One Pod vorgestellt, der noch schalldichter und noch digital vernetzter sein soll. Ein 4G-Modul macht Framery One zu einer verbindungsstabilen Telefon- und Internetzelle. Jede Menge digitale Features wie integrierte Kalender für Reservierungen und ein Screen, mit dem man Luft und Helligkeit steuern kann, machen den Framery One komfortabel. Die elektrisch höhenverstellbare Arbeitsfläche (zwischen 70 und 120 cm) bietet reichlich Platz für Laptops, persönliche Geräte und andere Arbeitsmittel. Akustisch laminiertes Glas, Sandwich-Elemente aus Blech und recyceltem Akustikschaum sowie Innenverkleidungen aus Stoff und ein Niederflorteppich dämmen den Schall. Für den Framery One Pod (225,5 cm x 122 cm x 100 cm) kann man die acht verschiedenen Verkleidungsfarben zu unterschiedlichen Interior-Tönen nach Belieben mischen.

Den Residence Max von Spacetor kann man koppeln. (Bild: Spacetor)

Die englische Firma Spacetor bietet mit Residence Max ebenfalls einen schallgedämmten, belüfteten One Pod an, der mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch ausgestattet werden kann. Die Modelle „Wellness“ und „Wellness Plus“ werden unterschiedlichen Ansprüchen an nachhaltigen, gesunden Materialien gerecht. Wellness verfügt über abwischbare Stoffe, PVC-freie Versiegelungen, Lacke auf Wasserbasis sowie eine umweltfreundliche Pulverbeschichtung. Wellness Plus bietet darüber hinaus eine FSC-zertifizierte Sperrholzverkleidung und ist frei von Formaldehyd. Die Größe des Pods kann individuell angefertigt werden, zusätzlich können mehrere Pods verbunden werden.

Besonders viel Licht gibt es beim Microoffice Uniq durch ein Glasdach. (Bild: Silent Lab)

Das Microoffice Uniq des tschechischen Herstellers Silent Lab bietet neben viele Features vor allem viel Licht, denn das Dach ist verglast. Seine hohen akustischen Schalldämmungs-Qualitäten bezieht Microoffice Uniq (117,5 x 100,5 x 228,5 cm) über die Kombination aus Massivholzschichten, Akustikmaterialien, schalldämmendem Glas, einer schalldichten Tür und einem geräuscharmen Lüftungssystem. Jeder One Pod ist mit Steckdosen, USB- und LAN-Anschlüsse sowie einer LED-Beleuchtung ausgestattet.

Den Space 1 von Silen kann man auch rollen. (Bild: Silen)

Auch der finnische Anbieter Silen verbindet die neusten Features für seinen One Pod Space 1. Ein Tisch mit Steckdose, USB-Anschluss sowie LED-Beleuchtung zeichnet den Space 1 (110 x 229 x 110 cm) aus.

Andere Artikel in dieser Kategorie